Beteiligung von Nachwuchsforschern im Humboldt-Kolloquium
“Research without Borders – Alexander von Humboldt’s Legacy Today”
11. - 13. April 2019, Madrid, Spanien

Call for Papers and Posters
Einsendeschluss: 6. Januar 2019

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen exzellenten Wissenschaftlern aus Deutschland und anderen Ländern der Welt. Zu diesem Zweck vergibt sie jährlich mehr als 700 Forschungsstipendien und Forschungspreise an Einzelforscher, die lebenslange Mitglieder des internationalen Netzwerks von mehr als 28.000 Alumni, den sogenannten "Humboldtianern" (http://www.humboldt-foundation.de), werden.

Im Jahr 2019 veranstaltet die Humboldt-Stiftung in Madrid, Spanien, ein dreitägiges interdisziplinäres Symposium, um die Chancen und Herausforderungen von Kooperationspartnerschaften zwischen Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland in Bildung und Forschung zu untersuchen. Zu den Teilnehmern gehören rund 200 aktuelle Mitglieder der Humboldt-Gemeinschaft aus den genannten Ländern sowie rund 60 Nachwuchswissenschaftler von führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen in Spanien und Portugal.

Im Rahmen des Kolloquiums finden interdisziplinäre Workshops und eine Postersession statt. Jeder von ihnen wird den Nachwuchsforschern aus allen Bereichen einen prominenten Platz bieten, damit sie ihre aktuellen Arbeiten älteren und etablierten Forschern mit starken internationalen Erfahrungen und Verbindungen vorstellen können. Das Kolloquium bietet auch die Möglichkeit, sich von Vertretern der Alexander von Humboldt-Stiftung und anderer deutscher Wissenschaftsförderorganisationen persönlich über Fördermöglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit beraten zu lassen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung lädt fortgeschrittene Doktoranden sowie Wissenschaftler, die ihren Doktortitel vor weniger als zehn Jahren erhalten haben, ein, sich für die Teilnahme am dreitägigen Kolloquium zu bewerben und während der Workshops ein kurzes Paper und/oder ein Poster während der Postersession zu präsentieren.
Bewerbungen werden bis zum 6. Januar 2019 auf der folgenden Website entgegengenommen:
https://mi.conventus.de/online/avh-madrid-ecr-2019.do

Das vorläufige Programm, allgemeine Informationen und Hinweise zur Präsentation von Papieren und/oder Postern finden Sie auch auf dieser Website. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Alle Anträge werden von einem Komitee aus Humboldt- Alumni sowie Mitarbeitern der Alexander von Humboldt-Stiftung geprüft. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt auf der Grundlage von Abstracts, Lebensläufen und Listen der eingereichten Publikationen. Alle Bewerber werden bis spätestens Ende Januar 2019 benachrichtigt.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung übernimmt die Kosten für die Teilnahme von Nachwuchsforschern am dreitägigen Programm (Kaffeepausen, Mahlzeiten, Tagungsunterlagen). Diejenigen, die von außerhalb Madrids kommen, erhalten eine Tagungsgebühr, um zur Deckung der Reise- und Aufenthaltskosten beizutragen. Informationen zu den Zulagen je nach Abfahrtsort finden Sie auf der obigen Website.

Kontakt für Fragen zur Organisation von Konferenzen
Conventus Kongressmanagement & Marketing GmbH
Jutta Vach
Carl-Pulfrich-Str. 1
07745 Jena
Deutschland
Telefon: +49 3641 31 16-365
Fax: +49 3641 31 16-241
E-Mail: avh-madrid@conventus.de