Die Universität

An der Universität des Baskenlandes/ Euskal Herriko Unibertsitatea (UPV/EHU), die 1936 gegründet wurde, sind derzeit etwa 50.000 Studierende immatrikuliert. Das Motto der Hochschule, Gib und verteile (auf Baskisch Eman ta zabal zazu) entstammt dem baskischen Volkslied Gernikako Arbola aus dem 19. Jahrhundert. Ihr Emblem, in den 1970er Jahren von Eduardo Chillida entworfen, zeigt eben diesen Baum von Guernica, der zum Symbol der baskischen Identität geworden ist. Rektorin der UPV/EHU ist seit 2017 Nekane Balluerka Lasa.

Die Deutschabteilung

Das Institut für Anglistik, Germanistik und Übersetzen und Dolmetschen, an welches das DAAD-Lektorat angebunden ist,  befindet sich in der Filologischen Fakultät des Campus Álava, einer der insgesamt drei Campusse der Universität.

Innerhalb des Filologiestudiums kann man hier Germanistik studieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit Deutsch als Zweite Fremdsprache in den Bachelorstudiengängen anderer Filologien und  Übersetzung und Dolmetschen zu lernen.

Lektorin

 

Dr. Kathrin Holzapfel

Facultad de Letras, Departamento de Filología Inglesa y Alemana, y de Traducción e Interpretación
Paseo de la Universidad, 5
Apartado 2111
01006 Vitoria-Gasteiz

Tel.: +34 945 013 608
E-Mail: kathrin.holzapfel@ehu.eus

Kurz-Bio

Seit 2019 Universidad del País Vasco:
DAAD-Lektorin

2017-2019 Hessische Lehrkrätfteakademie Kassel:
Pädagogischer Vorbereitungsdienst

2015-2017 Universität Kassel:
Lehrbeauftragte am Institut für Germanistik

2015-2017 Goethe Institut/LMU München:
Aufbaustudium DaF Grundlagen & Konzepte

2013-2014 Universidad Metropolitana de Ciencias de la Educación (Santiago de Chile) & Universidad de Santiago de Chile:
DAAD-Sprachassistentin

2014 Escuela de Pedagogías en Alemán, Campus Santiago (Santiago de Chile):
Lehrbeauftragte DaF

2013 Universität Kassel:
Promotion, Titel der Dissertation: Ich liebe nur wenige Bilder. Georg Forster, die Kunst und ihre Beschreibung

2009-2013 Universität Kassel:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut für Germanistik (NDL) & Geschäftsführerin Georg-Forster-Gesellschaft e. V.

2003-2008 Universität Kassel:
Studium der Fächer Germanistik & Geschichte für das Lehramt an Hauptschulen und Realschulen

Forschungsinteressen

Ästhetikdiskurs des 18. Jahrhunderts/Ekphrasis, Reiseliteratur, deutschsprachige Ostliteratinnen, Gender und Popkultur

Publikationen

Monographie:

„Ich liebe nur wenige Bilder!“ Georg Forster, die Kunst und ihre Beschreibung (Studien zur Medien- und Kulturwissenschaft 6), Hamburg: Igel Verlag, 2014.

Aufsätze & Bibliographien:

„Zwischen Einheit und Landlosigkeit. Zu Christa Wolfs Nachwenderoman Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“, in: Olivia C. Díaz Pérez u. a. (Hrsg.), Deutsche Gegenwarten in Literatur und Film. Tendenzen nach 1989 in exemplarischen Analysen, Tübingen: Stauffenburg, S. 65-78, 2017.

„Das ist ja zum Erschießen schön! Über Henriette Vogels und Heinrich von Kleists letzte Lebensstunden in Rainer Wolffhardts Am Morgen meines Todes“, in: Günter Helmes (Hrsg.), ‚Schicht um Schicht behutsam freilegen.‘ Die Regiearbeiten Rainer Wolffhardts, Hamburg: Igel Verlag, S. 291-308, 2012.

„Die Baukunst als ‚schöne Sache‘ der Aufklärung? Ein Blick auf Georg Forsters Architek-turbeschreibungen“, in: Frauke Berndt, Daniel Fulda (Hrsg.), Die Sachen der Aufklärung, Hamburg: Meiner, S. 360-370, 2012.

„Architekturästhetische Beschreibungen in den Tagebüchern Georg Forsters“, in: Georg-Forster-Studien XVII, S. 243-259, 2012.

„Georg Forster und die Sprache der Landschaft“, in: Georg-Forster-Studien XVII, S. 69-81, 2012.

„Neue Literatur zu Georg Forster“, in: Georg-Forster-Studien XVII, S. 267-271, 2012.

„Neue Literatur zu Georg Forster“, in: Georg-Forster-Studien XVI, S. 281-284, 2011.

„Neue Literatur zu Georg Forster“, in: Georg-Forster-Studien XIV, S. 213-224, 2009.


Sprechstunden:


Termine OnSET Test:

Ort: Universidad del País Vasco
Für weitere Informationen und Reservierung: kathrin.holzapfel@ehu.eus


Ehemalige Lektorate und Sprachassistenzen

Lektorate

2014 - 2019 Kathrin Jahn

2009 - 2014 Julia Brade

2004 - 2009 Ralf Bernick